sonno di se
projekt: kurzfilm
regie / technische realisation: tim juckenack
regie / choreographie: simone neumann-salva
tanz: christiane athmer / charis nass / sylvia neumann / simone neumann-salva / dominika nowak / aleksandra tomic, (tanztheater macasju)
umsetzung: stopmotion animation / 6312 fotos
entstehungsjahr: 2006

sonno di se
project: short movie
director / technical realization: tim juckenack
director / choreographer: simone neumann-salva
dance: christiane athmer / charis nass / sylvia neumann / simone neumann-salva / dominika nowak / aleksandra tomic, (tanztheater macasju)
technique: stop motion animation / 6312 single frames (photos)
year: 2006

"Vor der Kulisse einer abgewrackten Kachelwand erwachen die Koerper zum Leben. Es ist ein stromstoss-gepeitschter Pas-de-deux zweier Frauen wie auf Ecstasy, dann ein Elektrobeat-Ballett der zuckenden Roboterleiber, der Automatenmenschen. Ein staunenswerter Experimental-Tanzfilm, der von der Sehnsucht nach dem Seelenzwilling und der Angst vor Naehe erzaehlt, glaenzend choreographiert und mittels Stop-Motion-Technik in stroboskopartige Bilder zerlegt."

"The automatic people come to life before a derelict tiled wall. A jolt of electricity starts up the pas-dedeux of two women as if on ecstasy, then an electrobeat ballet of twitching robots. Experimental stop-motion dance film about the longing for a soul twin and the fear of intimacy."

awards
06-2007
foerderpreis des 17. internationalen videofestivals bochum fuer den animationsfilm sonno di se
11-2006
ruhrgebietspreis des filmfestivals "blicke aus dem ruhrgebiet" fuer sonno di se